May 19, 2021

Globale Studie: 63% der digitalen Führungskräfte in der Schweiz erwarten langfristige Veränderungen, wo und wie Menschen arbeiten

Equinix-Bericht zeigt, dass sich verändernde Arbeitsmuster zu einem Anstieg der Investitionen in digitale Infrastrukturen führen

ÜRICH, Schweiz – 19. Mai, 2021 – Equinix, Inc. (Nasdaq: EQIX), das globale Unternehmen für digitale Infrastruktur™, gibt heute die Ergebnisse seiner jährlichen globalen Studie über die Ansichten von IT-Entscheidern zu den grössten Technologietrends, die Unternehmen weltweit beeinflussen, sowie die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf digitale Infrastrukturpläne bekannt.

Für die Studie wurden 2‘600 IT-Entscheider aus verschiedenen Unternehmen in 26 Ländern in den Regionen Amerika, Asien-Pazifik und EMEA befragt, darunter 100 aus der Schweiz. Die Studie zeigt:

  • 32% der Unternehmen in der Schweiz haben ihre IT-Infrastruktur umgestaltet, um den neuen Anforderungen an Remote- und Hybrid-Arbeit gerecht zu werden, wobei die Technologiebudgets zur Beschleunigung der digitalen Transformation steigen.
  • 63% der digitalen Führungskräfte in der Schweiz glauben, dass sich langfristig verändern wird, wo und wie Menschen in ihrer Organisation arbeiten.
  • Für vier von fünf Befragten (80%) in der Schweiz hat die Digitalisierung der IT-Infrastruktur ihres Unternehmens höchste Priorität.

Digitale Transformation in der post-pandemischen Zukunft

Die Digitalisierung und die Investitionen der Unternehmen in die digitale Infrastruktur haben als Folge von COVID-19 zugenommen. 40% der befragten digitalen Führungskräfte in der Schweiz gaben an, dass sie ihre Pläne zur digitalen Transformation aufgrund der Pandemie beschleunigt haben, während 25% angaben, dass ihre Budgets erhöht wurden, um den schnell wachsenden digitalen Anforderungen gerecht zu werden.

Auch die IT-Strategien wurden stark überarbeitet, um den Herausforderungen der Pandemie zu begegnen. 43% der Befragten in der Schweiz haben ihre IT-Strategie als Folge von COVID-19 überarbeitet, während 41% angaben, dass sie in Technologie investieren wollen, um nach COVID agiler zu sein.

Auf die Frage nach den wichtigsten Prioritäten für die digitale Strategie ihres Unternehmens gaben 80% der Befragten in der Schweiz an, dass die Digitalisierung ihrer IT-Infrastruktur oberste Priorität hat. 25% der Befragten gaben an, dass sie Interconnection als wichtigen Faktor für die digitale Transformation sehen - ein Anstieg von 5% gegenüber den Ergebnissen des letzten Jahres.

Befürchtungen, dass die Pandemie die Expansionspläne der Unternehmen bremst, haben sich verringert

  • 29% der Unternehmen in der Schweiz haben laut den befragten digitalen Führungskräften immer noch Pläne, in neue Regionen, Länder oder Metros zu expandieren.
  • Von diesen 29% planen zwei Drittel (66%), dies virtuell zu erreichen, anstatt in eine physische IT-Infrastruktur im Markt zu investieren.

Interconnection für den Erfolg nutzen

  • 25% der IT-Führungskräfte in der Schweiz gaben an, dass sie glauben, dass Interconnection - der direkte und private Austausch von Daten zwischen Organisationen - ihnen helfen wird, die Herausforderungen zu meistern, denen sie aufgrund von COVID-19 gegenüberstehen.
  • Die Zahl derjenigen, welche Interconnection als einen wichtigen Faktor für die digitale Transformation ansehen, stieg von 20% im letzten Jahr auf 25%.

Roger Semprini, Managing Director, Equinix Switzerland:
«Die überwiegende Mehrheit (87%) der digitalen Führungskräfte in der Schweiz sagt, dass es wichtig ist, dass sich die Daten ihrer Organisation im Land befinden, wobei mehr als die Hälfte (58%) angibt, dass dies sehr wichtig ist. Für 53% der Befragten spielt die politische Stabilität eine grosse Rolle im Entscheidungsprozess der IT-Führungskräfte in der Schweiz, wenn es um den Standort von Rechenzentren geht, gefolgt vom Standort des Hauptsitzes (38%). Was die digitalen Chancen für Branchen angeht, glauben 66% der digitalen Führungskräfte in der Schweiz, dass Finanzdienstleistungen in den nächsten fünf Jahren am meisten von der Interconnection profitieren werden. Um Unternehmen dabei zu helfen, diese Anforderungen zu erfüllen, planen wir, Platform Equinix weiterzuentwickeln und Unternehmen auf der ganzen Welt auf ihrer Reise zur digitalen Transformation zu unterstützen.»

Der Global Interconnection Index (GXI) Volume 4, eine kürzlich von Equinix veröffentlichte Marktstudie, prognostiziert, dass die gesamte Interconnection-Bandbreite - das Mass für die private Konnektivität für die Datenübertragung zwischen Unternehmen - von 2019 bis 2023 weltweit eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 45% erreichen wird. Das erwartete Wachstum wird durch die digitale Transformation angetrieben, insbesondere durch die steigenden Anforderungen von Unternehmen, die ihre digitale Infrastruktur von zentralen Standorten auf verteilte Edge-Standorte ausweiten.

Um mehr über die Global Tech Trends Survey zu erfahren oder ein Exemplar herunterzuladen, besuchen Sie bitte:

https://www.equinix.com/resources/infopapers/equinix-tech-trends-survey

Weitere Zitate

  • Eugene Bergen Henegouwen, President, EMEA, Equinix:
    «Während sich Führungskräfte auf der ganzen Welt darauf konzentrieren, ihre Organisationen zu digitalisieren, um auf die durch die Pandemie entstandenen Herausforderungen zu reagieren, geht aus dieser Studie klar hervor, dass Interconnection für diese Transformation sehr wichtig ist. Die Tatsache, dass mehr als die Hälfte der IT-Entscheider in EMEA angaben, dass Interconnection ihnen helfen wird, die Herausforderungen zu meistern, die durch COVID-19 entstanden sind, wobei fast die Hälfte der Meinung ist, dass dies der Schlüssel zum Überleben ihrer Organisation ist, zeigt, dass Interconnection für viele Unternehmen geschäftskritisch geworden ist, und wir glauben, dass dies auch weiterhin der Fall sein wird, wenn wir uns nach dieser schrecklichen Pandemie erholen und wieder aufbauen.»
  • Claire Macland, Senior Vice President, Global Marketing, Equinix:
    «Digitale Führungskräfte auf der ganzen Welt arbeiteten bereits daran, die digitale Transformation ihrer Organisationen zu beschleunigen. Diese Bemühungen wurden durch COVID-19 noch verstärkt, wie diese Studie deutlich zeigt. Viele Unternehmen investieren nun verstärkt in ihre digitale Infrastruktur, um ein hybrides Arbeitsmodell zu ermöglichen und in der neuen Arbeitswelt, in der wir uns alle befinden, erfolgreich zu sein. Trotz des Gegenwinds in vielen Branchen expandieren viele Unternehmen weiterhin physisch und virtuell in neue Märkte und Regionen auf der ganzen Welt. Dieser zunehmende Fokus auf Digitalisierung und Expansion ist einer der Gründe, warum Equinix weiterhin in sein eigenes Wachstum investiert. Wir haben im Jahr 2020 16 neue Expansionen abgeschlossen - unser aktivstes Baujahr überhaupt - und erwarten, dass wir Platform Equinix weiter ausbauen werden, um unsere Kunden auf ihrem Weg der digitalen Transformation zu unterstützen.»

Über die Studie
Die unabhängige Studie, die von Equinix in Auftrag gegeben wurde, befragte 2‘600 IT-Entscheider in verschiedenen Unternehmen in Nord- und Südamerika (Brasilien, Kanada, Kolumbien, Mexiko, USA), Asien-Pazifik (Australien, China, Hongkong, Japan, Südkorea, Singapur) und EMEA (Bulgarien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Niederlande, Polen, Portugal, Spanien, Schweden, Schweiz, Türkei, VAE, Grossbritannien). Die Befragten wurden für die Teilnahme aus dem Online-Panel von Dynata ausgewählt. Die Umfrage wurde online zwischen dem 17. Dezember 2020 und dem 08. Januar 2021 durchgeführt.

Über Equinix
Equinix (Nasdaq: EQIX) ist das globale Unternehmen für digitale Infrastruktur. Die zuverlässige Plattform von Equinix erlaubt es digitalen Unternehmen, ihre Infrastrukturen zusammenzuführen und miteinander zu vernetzen und schafft so das Fundament für ihren Erfolg. Equinix ermöglicht seinen Kunden den Zugang zu relevanten Märkten, Partnern und Geschäftsmöglichkeiten und stärkt so ihre Wettbewerbsfähigkeit. Mit Equinix können sie flexibel skalieren, die Markteinführung digitaler Services beschleunigen, erstklassige Kundenerfahrungen bereitstellen und ihr geschäftliches Potenzial vervielfachen.

Vorausschauende Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Erwartungen, Prognosen und Annahmen basieren und gewisse Risiken und Unsicherheiten einschliessen, aufgrund derer tatsächliche Ergebnisse massgeblich von den Darstellungen der zukunftsbezogenen Aussagen abweichen können. Zu den Faktoren, die zu Abweichungen führen können, zählen insbesondere, aber nicht ausschliesslich: die Herausforderungen beim Erwerb, Betrieb und Bau von IBX-Zentren sowie der Entwicklung, Bereitstellung und Lieferung von Equinix-Services; unvorhergesehene Kosten oder Schwierigkeiten bei der Integration von Rechenzentren oder Unternehmen, die Equinix akquiriert hat oder akquirieren möchte; das Nichtzustandekommen signifikanter Umsätze durch Kunden in kürzlich erbauten oder erworbenen Rechenzentren; ein fehlender Abschluss von Finanzierungsvereinbarungen im beabsichtigten Zeitrahmen; der Wettbewerb mit bestehenden und neuen Wettbewerbern; die Fähigkeit, einen ausreichenden Cashflow zu generieren oder anderweitig Mittel zu erhalten, um neue oder ausstehende Verbindlichkeiten zu zahlen; der Verlust oder der Rückgang der Geschäfte mit unseren Grosskunden; Risiken im Zusammenhang mit unserer Besteuerung als REIT; andere Risiken, die in den jeweiligen Meldungen von Equinix an die Securities and Exchange Commission beschrieben werden. Informationen stellen insbesondere die aktuellen Quartals- und Jahresberichte von Equinix zur Verfügung, die bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurden und deren Kopien auf Anfrage bei Equinix erhältlich sind. Equinix übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Informationen zu aktualisieren.

Medienkontakte

Jess Sullivan (EMEA)
+44 7876 712861
Jess.Sullivan@eu.equinix.com

Tom Farthing (EMEA)
Thomas.Farthing@eu.equinix.com

Roberto Cazzetta (Switzerland)
+41 44 355 69 31
Roberto.Cazzetta@eu.equinix.com

Sylvana Zimmermann (Jenni Kommunikation)
+41 44 388 60 80
sylvana.zimmerman@jeko.com

Investor Relations

Katrina Rymill
+1 (650) 598-6583
krymill@equinix.com

Chip Newcom
+1 (650) 598-6262
cnewcom@equinix.com