451 Research

Die Anzahl der Anfragen von Kunden nach Zugang zu Anlagen hat mit den Reisebeschränkungen abgenommen. Viele Anbieter sagen, dass Kunden sich bei neuen Projekten so lange wie möglich zurückhalten – insbesondere bei Migrationen und anderen Großprojekten. Das bedeutet nicht, dass es keine Nachfrage mehr gibt. Denn genau das Gegenteil ist der Fall bei Colocation-Providern, die mit Cloud-Diensten, Managed Services, Systemintegratoren, Netzwerkbetreibern und Content-Providern arbeiten. Diese Kunden fragen zunehmend nach zusätzlicher Rechenzentrums- und Networking-Bandbreite.

– Penny Jones, Research Director, 451 Research

451 Research

COVID-19: Aufrechterhaltung des Rechenzentrumsbetriebs während einer Krise

Digitale Dienste werden heute mehr denn je für Fernarbeits-Tools, Streaming von Online-Unterhaltung, Gesundheitsfürsorge und mehr genutzt. Dieser Bericht von 451 Research erörtert die für den Betrieb dieser digitalen Dienste verantwortliche „unsichtbare Infrastruktur“, wie Rechenzentrumsbetreiber Verkehrsspitzen bewältigen und was sie unternehmen, um in einer Krisenzeit alles am Laufen zu halten.

  • In einigen europäischen Ländern ist die Internetnutzung um bis zu 50 % gestiegen
  • Colocation-Provider verzeichnen eine wachsende Nachfrage nach zusätzlicher Rechenzentrums- und Networking-Bandbreite
  • Die Herausforderung besteht für viele Betreiber von Multi-Tenant-Rechenzentren darin, vorübergehende Spitzen zu bewältigen und Kunden gleichzeitig zu ermöglichen, nach COVID-19 zu Anwendungsfällen von vor der Krise zurückzukehren.

Download anfordern: